Argentalklinik
Fachklinik für Konservative Orthopädie (BGSW) und Rheumatologie
 
 
 
 

SELBSTWIRKSAMKEIT STÄRKEN, GESUNDHEITSPERSPEKTIVEN ENTWICKELN: BESSER ERHOLEN NACH SCHWEREN ERKRANKUNGEN

Mittwochs bei den Waldburg-Zeil Kliniken - Treffpunkt Gesundheit

Isny-Neutrauchburg – Im Rahmen der Vortragsreihe „Mittwochs bei den Waldburg-Zeil Kliniken“ informiert Claudia Isele, Leiterin der Psychologie an der Argentalklinik in Neutrauchburg, am 27. November 2019 um 19.00 Uhr zum Thema „Selbstwirksamkeit stärken – Gesundheits-perspektiven entwickeln: So erholen Sie sich besser nach schweren Erkrankungen“. 
„Gesundheit und Wohlbefinden sind kein Zufall“ sagt Claudia Isele. „Die körperliche Verfas-sung und die Umgebungsbedingungen beeinflussen uns“, so die erfahrene Psychologin wei-ter. „Eine Rolle spielt auch, wie wir Ereignisse bewerten und verarbeiten.“  
  
In der Vergangenheit blickte man grundsätzlich nur auf die Entstehung einer Krankheit, um den Patienten bei deren Bewältigung zu unterstützen. „In den letzten Jahren erweiterte sich der Blick. In der Reha steht nun für den Patienten die Frage im Vordergrund: Was hilft mir gesund bzw. gesünder zu werden und auch zu bleiben?“, erklärt Claudia Isele. Das können sowohl Medikamente als auch eine körperliche Behandlung sein, aber auch eine Anpassung des Le-bensstils und der individuellen Verhaltensmuster in Beruf- und Privatleben.  
  
Die Psychologin wird in ihrem Vortrag vorstellen, wie eine solche Veränderung aussehen kann. Reicht es, sich möglichst viele Gesundheit erhaltende Handlungen vorzunehmen? Gibt es neu-rowissenschaftliche Erkenntnisse, die Menschen helfen, ihre Ressourcen zielorientierter zu aktivieren, und sie motiviert, die eigenen Ziele wirklich werden zu lassen?  
  
Wir laden alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Sie findet im Raum D006 der Argentalklinik 1 in Neutrauchburg statt. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referentin zu stellen.  
  
Der Eintritt ist frei.  
  
 
INFO
 
Mit dem Zürcher Ressourcen Modell® werden in Kleingruppen individuelle Haltungsziele, so genannte Motto-Ziele erarbeitet, die es den Teilnehmern ermöglichen, eine sich selbst un-terstützende und auf die eigenen Bedürfnisse aufbauende positive gesundheitsförderliche innere Haltung einzunehmen. Diese Haltung wirkt auch auf lange Sicht motivationsfördernd und erhöht den Erfolg eines dauerhaft gesundheitsförderlichen Verhaltens.  
  
  
  
Pressemitteilung vom 12.11.2019  
  
Veröffentlicht am: 12.11.2019  /  News-Bereich: News des Klinikverbundes
Artikel versenden
Artikel drucken