Argentalklinik
Fachklinik für Konservative Orthopädie (BGSW) und Rheumatologie
 
 
 
 

UNSER INDIKATIONSSPEKTRUM

Wir lindern. Wir heilen. Wir ermutigen zum Leben.

Wir möchten, dass Sie sich wieder schmerzfrei bewegen, selbstbestimmt und zufrieden leben können. Seit mehr als dreißig Jahren haben unsere Ärzte und Therapeuten Erfahrung in der Behandlung schmerzhafter Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.
Darüber hinaus kümmern wir uns um Ihre Anschlussrehabilitationen nach Gelenkersatzoperationen, Wirbelsäuleneingriffen sowie unfall- und gefäßchirurgischen Operationen.   
  
 
Gesundheit und Selbstvertrauen.  
Unser Ziel für Sie.
  
  
 

Unsere Spezialgebiete und Schwerpunkte

 
  • Bewegungs- und Belastungseinschränkungen des Achsenorgans Wirbelsäule  
  • chronische Schmerzzustände im Bereich der Wirbelsäule, Nachbehandlung bei Wirbelsäulen-Operationen  
  • komplexe Nachbehandlung bei Wiederherstellungs-Operationen am Schultergelenk (frühfunktionelle Behandlung)  
  • Nachbehandlung bei endoprothetisch versorgten Hüft-, Knie- und Schultergelenken  
  • Behandlung komplexer Funktionsstörungen, u. a. auch bei älteren Patienten, mit fachübergreifender orthopädisch-internistischer Kompetenz  
  • zertifizierte orthopädische Schmerzklinik (IGOST) mit besonderer manual- und psychotherapeutischer Kompetenz (verhaltenstherapeutisch-hypno-systemischer Ansatz) 
  • osteologisch tätige Spezialklinik (z. B. Diagnostik und Therapie der Osteoporose)  
  • Skoliosebehandlung des Erwachsenen (auch nach operativen Eingriffen)  
  • entzündlich-rheumatische Erkrankungen mit fachinternistischer und fachorthopädischer Kompetenz  
  • MBOR (Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation)  
  • Verhaltensmedizinische Orthopädie (VMO) 
  • Anerkennung BGSW-Verfahren (Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung)
  
  

Indikationsgruppen

 
  • chronisches Schmerzsyndrom der Bewegungsorgane  
  • spezielle Behandlung nach operativen Eingriffen an der Wirbelsäule  
  • spezielle Behandlung von Patienten nach operativen Eingriffen an Gelenken  
  • spezielle Behandlung von Patienten mit Skoliose
  
  
 

Verhaltensmed. orthopäd. Reha

 
Wir behandeln Ihre Erkrankungen ganzheitlich. Dafür bieten wir ein verhaltensmedizinisch orthopädisches Rehabilitationskonzept (VMO) an. Dieses spezifische Heilverfahren basiert auf einem umfassend multimodalen Behandlungskonzept und besteht aus medizinischen, physiotherapeutischen, psychologischen und ergotherapeutischen Maßnahmen.   
  
Zugang zum VMO-Verfahren erlangen Sie über Ihren den Antrag stellenden Arzt, wenn dieser seinem Antrag den Vermerk "VMO" hinzufügt. Die Einteilung zu diesem speziellen Reha-Verfahren erfolgt über die Deutsche Rentenversicherung.   
  
Sie nehmen an spezifischen Gruppen- und Einzelanwendungen teil, die sich an den neuesten medizinischen Erkenntnissen orientieren und zum Ziel haben:   
  
  • Den Umgang mit Belastungen verbessern. 
  • Die Gesundheit nachhaltig stärken. 
  • Die Lebensqualität auf Dauer erhöhen.
  
  
Wann besteht die Indikation für eine VMO-Behandlung?
 
Patienten, bei denen sowohl körperlich-orthopädische als auch psychische und/oder soziale Belastungen vorliegen, empfehlen wir eine VMO-Reha. Häufig handelt es sich um Patienten mit chronifizierten, dass heißt lang andauernden Schmerzbelastungen orthopädischen Ursprungs und einer gleichzeitig hohen psychischen und/oder sozialen Beanspruchung.   
  
Unser wesentliches Ziel ist es, nicht nur die körperlichen, sondern auch persönliche, soziale und psychologische Faktoren zu berücksichtigen, um eine nachhaltige Verbesserung Ihres Befindens erreichen zu können.   
  
Wo liegt der Unterschied zum klassischen orthopädischen Heilverfahren?
 
Ein besonderes Merkmal unserer VMO-Abteilung ist das geschlossene Gruppenkonzept. Sie absolvieren die Bewegungs- und Psychologiemodule in einer gleichbleibenden Gruppe mit etwa 12 Teilnehmern. Durch die Gruppentermine entstehen soziale Kontakte, die sowohl während den Anwendungen als auch in der freien Zeit für gegenseitigen Austausch, eine Förderung der Motivation und ein gemeinsames Miteinander genutzt werden können. Ein zentrales Anliegen ist uns, dass Sie die in der Rehabilitation gewonnenen Erfahrungen gut in den Alltag übertragen und dort gewinnbringend anwenden können.   
  
  
  

Inhalte unseres Behandlungsprogramms

 
Am Anreisetag werden Sie durch einen unserer Ärzte aufgenommen. Dieser koordiniert nach der Aufnahmeuntersuchung den auf Sie abgestimmten Therapieplan und leitet zusammen mit dem Oberarzt ihre Rehabilitationsbehandlung.   
  
Physiotherapie
 
Die Physiotherapie zeichnet sich durch ein ganzheitliches und individuell auf den Patienten abgestimmtes Bewegungskonzept aus. Durch eine gezielte Muskelarbeit, die sowohl koordinative wie kräftigende Komponenten beinhaltet, wird die Beweglichkeit verbessert und die Basis für ein muskuläres Gleichgewicht geschaffen. Über Körperwahrnehmung werden schmerzauslösende und schmerzlindernde Verhaltensmuster erkannt und therapeutisch umgesetzt. Die Übungsintensität wird an die individuellen Fähigkeiten des Patienten angepasst. Um die Nachhaltigkeit des Rehaerfolges zu unterstützen erhalten Sie schriftliche Übungsprogramme als Hilfe zur Selbsthilfe.   
  
Psychologie
 
Unser ressourcenorientiertes Gruppenkonzept basiert, neben der Vermittlung von theoretischem Wissen zur Schmerz- und Stressbewältigung, auf dem ZRM® (Zürcher Ressourcen Modell). Hier werden Kraftquellen und individuelle Strategien entwickelt, die Sie zur Bewältigung von Belastungen und Erhöhung ihrer Lebensqualität nutzen können. Es ist sowohl für gesundheitliche, private und berufsbezogene Anliegen ausgearbeitet. Weiter erlernen Sie verschiedene Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Imaginationsverfahren) um insgesamt gelassener und stressresistenter zu werden. Bei Bedarf haben Sie die Möglichkeit neben dem psychologischen Gruppenprogramm auch Einzelgespräche in Anspruch zu nehmen.   
  
Ergänzende Therapieangebote
 
  
 
Infotext schliessen
 
nach oben
Artikel drucken