Argentalklinik
Fachklinik für Konservative Orthopädie (BGSW) und Rheumatologie
 
 
 
 

WISSENSWERTES FÜR PATIENTEN

Ihre Fragen - unsere Antworten - auch zu unseren Corona-Regeln

Sicher haben Sie Fragen zu Ihrem Rehabilitationsaufenthalt in unserer Klinik. Wir haben Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Dank unseres Hygiene- und Sicherheitskonzeptes für Patienten und Mitarbeiter können Sie unbesorgt eine Rehabilitation in unserer Klinik antreten. Hier möchten wir Sie ausführlich über wichtige Verhaltensregeln für Ihren Aufenthalt informieren.  
 

Sicherheit

  
  

Warum eine Reha bei uns sicher ist

  
  
  • Jeder Rehabilitand hat selbstverständlich ein Einzelzimmer. 
  • Wir haben unsere Abläufe so organisiert, dass der Mindestabstand von mindestens 1,5m sowie weitere Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des Gesundheitsamtes eingehalten werden können. 
  • Jeder Rehabilitand erhält regelmäßig einen neuen Mund-Nasen-Schutz. Für spezielle Therapiebereiche stehen Visiere zur Verfügung. 
  • Wir messen jeden Tag Ihre Temperatur – um sicher zu gehen, dass Sie gesund sind. 
  • Überall in unserer Klinik finden Sie Handdesinfektionsspender. 
  • Ein zusätzlicher kompletter Desinfektions-Turnus täglich im gesamten Haus ist eingerichtet.  
  • Wir arbeiten in festen Kleingruppen, um das Ansteckungsrisiko gering zu halten.  
  • Für unsere Mitarbeiter gibt es ein detailliertes Hygienekonzept.  
 
Infotext schliessen
  
  

Testen

  
  

Testen/Abstreichen

  
  
Wird jeder Patient auf Corona getestet?
 
Nein. Wir messen Temperatur und fragen Risikopunkte ab. Im Verdachtsfall erfolgt eine Isolation und Abklärung/Abstrich nach den Vorgaben des RKI.  
  
Werden Mitarbeiter flächendeckend auf Corona getestet?
 
Nein, unsere Mitarbeiter handeln verantwortungsbewusst, haben verbindliche Dienstanweisungen, was Aufenthalte in Risikogebieten angeht, achten auf ihre Körpertemperatur und Krankheitssymptome. Sie arbeiten mit festen Kleingruppen, um auch hier das Risiko zu minimieren.   
  
Infotext schliessen
  
  

Ihre Kontakte/Besucher

  
  

Ihre Kontakte während der Reha

  
  
Ist Besuch erlaubt?
 
Nein. Besuch ist derzeit nicht erlaubt.   
  
Darf ich meine Angehörigen außerhalb der Klinik treffen?
 
Es ist nicht empfehlenswert. Sie gefährden durch zusätzliche Kontakte die Teilnehmer Ihrer Kleingruppe. Wenn Sie Ihre Angehörigen unbedingt treffen möchten, achten Sie auf die Abstandsregeln und tragen Sie beide eine Atemmaske.  
  
Darf ich die Klinik verlassen?
 
Grundsätzlich ja. In Baden-Württemberg empfehlen wir in Ihrem eigenen Interesse, Ausflüge und nicht zwingend notwendige Einkäufe möglichst zu vermeiden sowie Menschenansammlungen z.B. im Kino/in gastronomischen Einrichtungen/im öffentlichen Personennahverkehr fern zu bleiben. Wir empfehlen die Nutzung der klinikeigenen Angebote.   
  
Darf mein Angehöriger meinen Koffer in die Klinik hineintragen?
 
Nein. Bitte sagen Sie am Empfang Bescheid, wenn Sie Hilfe benötigen.  
  
Sind Begleitpersonen erlaubt?
 
Nein. Begleitpersonen sind derzeit nicht erlaubt.  
  
Warum darf meine Begleitperson nicht eine Nacht mit in meinem Zimmer schlafen, wir haben ja zusammen im Auto gesessen?
 
Mit Rücksicht auf die anderen Rehabilitanden möchten wir die Ansteckungsmöglichkeiten „von außen“, so auch durch Begleitpersonen und Besucher, so gering als möglich halten. Deshalb sind Übernachtungen und das Betreten der Klinik derzeit nicht möglich.  
  
Infotext schliessen
  
  

Heim am Wochenende

 

Besuch/Heimfahrten

  
  
Darf ich am Wochenende heimfahren?
 
Nein. Heimfahrten sind derzeit nicht erlaubt.  
  
Infotext schliessen
  
  

Maskenpflicht

 

Masken/MNS/Atemschutz

  
  
Gilt in der Klinik Maskenpflicht?
 
Ja, es gilt Maskenpflicht für alle Mitarbeiter und Rehabilitanden außer im Bewegungsbad, bei Wärmeanwendungen oder wenn man sich allein im Zimmer aufhält.  
  
Darf ich meine textile, selbstgenähte Atemmaske aufsetzen?
 
Jeder Rehabilitand erhält regelmäßig einen neuen Mund-Nasen-Schutz. Für spezielle Therapiebereiche stehen Visiere zur Verfügung. Es gibt keine Waschmöglichkeiten für selbstgenähte Masken. Deshalb verwenden wir Einmal-MNS – auch, wenn dadurch Müll entsteht. Wir haben die Verwendung von textilen, waschbaren Masken geprüft, aber nicht für alltagstauglich befunden.  
  
FFP2/FFP3
 
Sie bekommen regelhaft keine FFP2/FFP3-Masken von uns gestellt, da dies im Klinikalltag nicht notwendig ist. Nur in besonderen Situationen z. B. einer möglichen Infektion bekommen Sie entsprechende persönliche Schutzausrüstung. Sofern Sie privat über FFP2/FFP3 Masken verfügen und diese tragen wollen, können Sie das natürlich tun. Wir weisen aber darauf hin, dass unsachgemäßer Gebrauch eher eine Gefährdung darstellt als einen Schutz bietet. Wir empfehlen auch während der Therapie normalen MNS, da es sich damit leichter als mit FFP2 oder FFP3 atmen lässt.   
  
Was mache ich mit MNS beim Essen?
 
Vor dem Frühstück entsorgen Sie Ihren MNS in die dafür vor den Speisesälen aufgestellten Behälter und erhalten einen neuen MNS. Während des Essens tragen Sie keinen Mundschutz  
  
Erhalte ich für die Freizeit von der Klinik ebenfalls einen Mundschutz oder trage ich da meinen eigenen?
 
Für die Zeit nach den Therapien erhalten Sie von der Klinik keinen MNS. Wir empfehlen für diese Zeit ebenfalls Einmal-MNS, da es in der Klinik keine Waschmöglichkeiten für Mundschutz gibt. Sie können diese in allen Apotheken etc. erwerben.   
  
Werden Visiere eingesetzt?
 
Visiere kommen zum Einsatz in der Psychotherapie, da der Therapeut die Mimik des Patienten sehen muss. Visiere bieten weniger Schutz als MNS. Daher werden sie nur da eingesetzt, wo es unabdingbar ist.  
  
 
Wie läuft das im Speisesaal?
 
Da wir auf Ihre Sicherheit bedacht sind, ist aktuell kein Buffetbetrieb möglich, wir servieren Ihnen Ihr Essen inkl. Suppe, Salat und Dessert am Platz. Um auch im Speisesaal die Abstandsregelungen einhalten zu können, wird in zwei Schichten gegessen.  
Sie sitzen mit den Personen in einem Bereich, mit denen Sie auch in der therapeutischen Kleingruppe häufiger Kontakt haben, aus diesem Grund ist auch ein Wechsel in eine andere Essenschicht nicht möglich.   
  
Wie wird der geforderte Mindestabstand eingehalten?
 
  • Wir richten uns für Therapiebereiche etc. nach den Empfehlungen der DRV Bund und den Empfehlungen des Robert- Koch-Institutes. 
  • Für Speisesäle, Cafeterien und Aufenthaltsräume sowie Aufzüge und öffentliche Bereiche haben wir spezielle Nutzungsbegrenzungen definiert. 
  • Anreisezeiten werden so gelegt, dass Wartezonen nicht zu stark frequentiert werden. 
  • Das gesamte Areal der Klinik Alpenblick ist rauchfrei.
  
  
Infotext schliessen
  
  

Ihre Therapien

  
  

So laufen derzeit Therapien

  
  
Wie finden Gruppentherapien statt?
 
Wir richten die Gruppengröße nach den räumlichen Gegebenheiten und arbeiten mit Kleingruppen, so dass Abstand gehalten werden kann.  
  
Steht der medizinische Trainingsraum zum Eigentraining zur Verfügung?
 
Der MTT-Raum steht momentan nicht zum freien Training zur Verfügung.  
  
Wann dürfen Heilverfahrenspatienten wieder kommen?
 
Anfang Juni werden in unseren Häusern nach und nach, in Anlehnung an die jeweiligen Verordnungen, die Aufnahmen von Heilverfahrenspatienten wieder gestartet.  
  
Ist das Schwimmbad geöffnet? Ist das Bewegungsbad geöffnet?
 
Im Moment ist das Schwimm- bzw. Bewegungsbad nicht geöffnet. 
Infotext schliessen
  
  

Erkältungssymptome

  
  

Erkältungssymptome

  
  
Wir fragen Sie bereits vor Anreise nach eventuellen Krankheitssymptomen.  
  
Was passiert, wenn ich erhöhte Temperatur und Erkältungssymptome habe?
 
Bitte bleiben Sie auf ihrem Zimmer und verständigen Sie telefonisch den Pflegedienst. Es kommt dann umgehend ein Arzt zu Ihnen. Sie werden dann auf Ihrem Zimmer isoliert und ggf. auf Corona getestet. Sie bleiben so lange isoliert, bis das Ergebnis vorliegt. 
Infotext schliessen
  
  
 
Antworten dazu und alles Wissenswerte zum Anreisetag und die ersten Tage in der Rehabilitationsklinik finden Sie in folgendem Download:   
  

Unsere Corona-Regeln

 
Infoblatt, PDF-Version, 1 MB 
  
  
  
  

Fragen zur Reha allgemein

  
  
  • Wer hat Anspruch auf eine Reha?  
  • Welche Kostenträger können aufgenommen werden?  
  • Was ist mit Begleitpersonen und Besuchern?  
  • Was soll ich mitbringen?  
  • Gibt es einen Internetanschluss oder WLAN?  
  • Gibt es Einzelzimmer?
 
Aber auch Infos zu folgenden Themen
 
  • Privatpatienten und Selbstzahler  
  • Parkplatz  
  • Fahrrad  
  • Unterbringung von Haustieren  
  • Selbsthilfegruppen  
  • Nachsorgeangebote
  
  
Infotext schliessen
  
  
Darüber hinaus finden Sie nachfolgend alles Wissenswerte zum Aufenthalt in der Rehabilitationsklinik auf einen Blick:  
  
 
FAQ Argentalklinik, PDF-Version, 374 KB  
  
  
Unsere Leistungen.  
Übersichtlich und klar.
  
  
Ihre Ansprechpartner
 
Haben Sie weitere Fragen zur Aufnahme?  
  
Helga Mahle  
Bettendisposition (Leitung) 
Telefon +49 (0) 7562 71-1602  
  
helga.mahle@wz-kliniken.de  
  
Lucia Buffler  
Bettendisposition 
Telefon +49 (0) 7562 71-1634 
lucia.buffler@wz-kliniken.de  
  
  
  
Bei Fragen zu Selbstzahler-Angeboten, beihilfeberechtigten und privat versicherten Patienten wenden Sie sich bitte an:  
  
Petra Schwedtmann 
Privatpatientenanmeldung 
Telefon + 49 (0) 7562 71-1722 
Fax + 49 (0) 7562 71-1730 
petra.schwedtmann@wz-kliniken.de  
  
Claudia Löchle  
Organisationssekretariat 
Telefon +49 (0) 7562 71-1725 
Fax +49 (0) 7562 71-1730 
claudia.loechle@wz-kliniken.de   
  
 
Bitte teilen Sie keine persönlichen und medizinischen Daten per Email mit! Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Artikel versenden
Artikel drucken