Argentalklinik
Fachklinik für Konservative Orthopädie (BGSW) und Rheumatologie
 
 
 
 

UNSER LEITBILD

Rahmen für tägliches Handeln

Alle Waldburg-Zeil Kliniken haben ihre Überzeugungen für den Umgang miteinander, mit Patienten, Gästen und Geschäftspartnern festgehalten.
Damit haben wir uns den Rahmen für das tägliche Handeln vorgegeben. Dieses Leitbild ergänzt die Werthaltungen, die einen entsprechenden Rahmen für den gesamten Unternehmensverbund abstecken.   
  
 
Spüren, was wichtig ist.  
Und danach handeln.
  
  
  
  

Unser Leitbild

 
Als Fach- und Rehabilitationsklinik für Orthopädie und Rheumatologie werden in der Argentalklinik Anschlussheilbehandlungen nach operativen Eingriffen sowie Heilverfahren durchgeführt. Dabei kann die Argentalklinik auf eine Erfahrung von über 30 Jahren zurückgreifen.   
  
Innerhalb ihres Tätigkeitsfeldes sind besondere Schwerpunkte die Rehabilitation nach orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen, nach Gelenkersatzoperationen sowie die Therapie der operierten oder nicht operierten Wirbelsäule und die somatisch, psychologisch umfassende Behandlung von Schmerzzuständen. Seit 2003 sammeln wir Erfahrungen auf dem Gebiet der verhaltensmedizinischen Orthopädie (VMO) in einer eigens dafür geschaffenen Abteilung. Die Diagnose und die Behandlung von Knochenerkrankungen, vor allem der Osteoporose spielt ebenso eine große Rolle.   
  
In unserer Klinik verfolgen wir ein klares Ziel: Jeder Mensch, der zu uns kommt, soll durch das therapeutische Angebot erfahren, dass Veränderung im Sinne spürbarer Verbesserung seines gesundheitlichen Zustandes möglich ist. Dazu sind die Wertschätzung des Patienten sowie ein geeignetes und nachdrückliches Angebot, seine Fähigkeiten zu erweitern, Voraussetzung. Dies soll in wechselseitiger Transparenz geschehen mit dem Ziel, wirklichkeitsnahe Anliegen des Patienten zu erfassen und verbindlich umzusetzen.   
  
  
  

Patientenorientierung und Zugehörigenbezug

 
Viele Patienten wählen unsere Klinik, manche werden zu uns geschickt. In jedem Fall wollen wir das gegenseitige Vertrauen rechtfertigen oder schaffen, welches Grundlage einer erfolgreichen therapeutischen Beziehung ist. Für unsere Mitarbeiter ist es wesentlich, auf dem Boden ihrer spezifischen Qualifikation das jeweils individuelle Fähigkeitspotential der Patienten so anzusprechen, dass es sich spürbar und nachhaltig gut entwickeln kann. Eine selbstkritische Reflektion der Wirksamkeit der therapeutischen Maßnahmen und der eigenen Kommunikationsgewohnheiten ist hierfür wesentlich.   
  
Auf Patienten- wie auf Mitarbeiterseite setzen wir verantwortungsbewusste Menschen voraus, die ihren Beitrag zum Gelingen der jeweiligen Aufgabe leisten. Patient in der Rehabilitation zu sein heißt immer auch, Wege zu suchen und zu finden, besser mit den Anforderungen des Alltags oder des Berufs zurechtzukommen. In diesem Zusammenhang sehen wir unsere Tätigkeit, die auf das Engste mit der Integration in Gesellschaft und Beruf verbunden ist, als gesellschaftspolitische Aufgabe. Hierunter fällt der Begriff der Teilhabe. Dies umfasst neben den Patienten auch deren familiären und nicht-familiären Angehörige, als deren Zugehörige.   
  
  
  

Mitarbeiterorientierung

 
Um unsere Aufgaben am und mit dem Patienten lösen zu können, brauchen wir Mitarbeiter, denen Eigenverantwortung und förderliches Miteinander in der Ausübung ihres Berufes wichtig sind. Angesichts des raschen Wechsels des Erkenntnisstandes in der medizinischen Welt ist ständige Weiterbildung unverzichtbar.   
  
Dafür stellt unser Unternehmen die notwendigen Mittel zur Verfügung. Es ist uns klar, dass Mitarbeiter dann ihre Fähigkeiten in vollem Umfang einsetzen, wenn die tägliche Arbeit in einem Klima des Vertrauens und gegenseitigen Wohlwollens geschieht.   
  
Die Leitung der Klinik sieht einen wesentlichen Beitrag zu diesem Anliegen darin, ein realistisches Ausmaß an Sicherheit und Verlässlichkeit den Mitarbeitern zu bieten. Dabei ist sie sich bewusst, dass Transparenz, Gerechtigkeit und Wertschätzung hierfür grundlegend sind. Die kritische und konstruktive Kommunikation ist eine ständige Herausforderung auf allen Ebenen. Nur so sind Zusammenhalt der Mitarbeitergemeinschaft und deren interessierte Teilnahme an den gemeinsamen Aufgaben möglich.   
  
Jeder neue Mitarbeiter in unserem Haus beginnt seine Tätigkeit in einer Klinik, die einen außerordentlich guten Ruf hat. Diese Reputation ist das Ergebnis vieler Mitarbeiter, die mit ihrem Engagement einen Beitrag dazu geleistet haben oder es immer noch tun. In diesem Engagement liegen die Achtung vor vielem Bewahrenswertem sowie der Wunsch und der Mut, neue Arbeitsfelder zu erschließen. Wir wissen darum und fühlen uns dieser Geschichte des Engagements verpflichtet.   
  
Unser Leitbild schafft den Rahmen für tägliches Handeln und Verhalten aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Argentalklinik. Wir möchten diesem Leitbild nahe kommen.   
  
 
Fußnote  
Mitarbeiter meint: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
nach oben
Artikel drucken